Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 4/2021

f+h fördern und heben 4/2021

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITELSTORY 03 Mithilfe von Energieketten lassen sich Verfahrwege bis zu 1 000 m realisieren 04 Die Autoglide 5 eignet sich für die Strom- und Datenübertragung in engen kompakten Räumen und bei schnellen Gassenfahrten 03 KOSTENFAKTOR: LANGE WEGE Kostentechnische Nachteile ergeben sich bei der Energieführung über lange Wege. Ursächlich hierfür ist, dass Energieketten ab einer gewissen Länge i. d. R. eine Führungsrinne benötigen. Nur so lässt sich ein seitlicher Versatz verhindern. Bei sehr langen Wegen besteht zudem die Gefahr, dass die Ketten im Schubbetrieb nach oben ausscheren können und damit einen Defekt verursachen. Um dies von vorneherein zu verhindern, sind u. U. mechanische und elektronische Systeme erforderlich, die die Anlage in solch einem Fall abschalten. Führungsrinne und Not-Aus-Systeme treiben allerdings die Systemkosten nach oben. Nicht zu vernachlässigen sind ferner der Montageaufwand und die Montagezeit sowie der erweiterte Bauraum. Ein weiterer Kostenfaktor sind die speziell für dynamische Anwendungen konzipierten Leitungen. Der spezielle Aufbau der elektrischen Leitungen führt zwangsläufig dazu, dass diese im Vergleich zu Standardleitungen teurer sind. ENERGIEKETTE AUTOGLIDE 5 IST KOMPAKT UND KOSTENGÜNSTIG Neuerdings sind jedoch auch Energieketten verfügbar, die bei Verfahrwegen von bis zu 80 m keine Führungsrinnen benötigen und sich somit der Kompaktheit von Stromschienen annähern. Dazu gehört die Autoglide 5, eine neuartige Energiekette von Igus. Beim Auf- und Abrollen fixiert sich die Energiekette auf einem Seil, das über dem Hallenboden gespannt ist. Für das präzise Abrollen des Obertrums der Kette sorgen kammartige Autoglide-Elemente. Die Führung der Energiekette ist dadurch so sicher, dass problemlos eine Verfahrgeschwindigkeit von 4 m/s möglich ist. Entsprechend eignet sich die Autoglide 5 für RBG-Anwendungen oder schnelle Querverfahrwagen. Auf die Investitionskosten angesprochen, nennt Igus einen Preis von 49 Euro/lfd. M. (einbaufertig inklusive Leitungen und Montagezubehör). Aufgrund der einfachen und problemlosen Installation ist die Montagezeit des Systems Autoglide 5 im Vergleich zu einer Energiekette mit Führungsrinne 88 Prozent niedriger. Da sich auf eine Führungsrinne, die in gewisser Weise immer auch ein Resonanzkörper ist, verzichten lässt, wird bei einer Verfahrgeschwindigkeit von 2 m/s nur ein Geräuschpegel von 63 dB(A) emittiert. Zum Vergleich: Ein Gespräch zwischen zwei Menschen erzeugt ungefähr die gleiche Lautstärke. 04 FAZIT Für die Energieversorgung von Maschinen und Anlagen der Intralogistik greifen viele Systemanbieter bislang auf Stromschienen zurück – vor allem bei Applikationen mit begrenztem Raumangebot und bei hohen Verfahrgeschwindigkeiten. Zwar ist den Anlagenbauern bewusst, dass Energieketten z. B. nahezu wartungsfrei sind und alle Arten von Schläuchen und Leitungen in einem einzigen System führen und die Voraussetzungen für eine sichere Datenübertragung über Busleitung oder Lichtwellentechnik schaffen. Doch viele Betreiber scheuen bei langen Verfahrwegen die kostentechnischen Nachteile sowie den hohen Montageaufwand und Platzbedarf der Führungsrinnen. An dieser Stelle vereint Autoglide 5 das Beste beider Welten. Da die Energiekette ohne Führungsrinne auskommt, ist sie kompakter als klassische Energiekettensysteme und lässt sich schneller montieren. Preislich bewegt sich die Autoglide 5 zudem auf dem Niveau einer Stromschiene inklusive des Systems für die Datenübertragung. Somit wird die Energiekette als Energieführungssystem für dynamische Anwendungen mit langen Verfahrwegen attraktiver als die Stromschiene. Fotos: Igus www.igus.de 38 f+h 2021/04 www.foerdern-und-heben.de

DISRUPTIVE TECHNOLOGIEN UND IHRE AUSWIRKUNGEN AUF DIE BRANCHE FRÜH ZEITIG ERKENNEN – DAFÜR STEHT DIE F+H FÖRDERN UND HEBEN. ALS STIMME DER LOGISTIK GELINGT ES DER REDAKTION IMMER WIEDER, NEUE TRENDS ZU ENTDECKEN UND IHRE BEDEUTUNG FÜR DIE LOGISTIK VON MORGEN AUFZUZEIGEN. Johannes Mayer, Geschäftsführer Wiferion 70FÖRDERTECHNIK MATERIALFLUSS LOGISTIK

AUSGABE