Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 6/2021

  • Text
  • Epaper
  • Intralogistik
  • Mobile
  • Logistik
  • Materialfluss
  • Levio
  • Produkte
  • Mithilfe
  • Systeme
  • Schulte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 6/2021

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME UNITECHNIK REALISIERT FÜR LANDMASCHINENKONZERN CLAAS ZUKUNFTSSICHERES ERSATZTEILLAGER Effiziente Prozesse im zentralen Ersatzteillager von Claas: Das ist das Ergebnis der Lagererweiterung in Hamm-Uentrop. Die Unitechnik Systems GmbH realisierte ein automatisches Hochregallager in Silobauweise für den Landmaschinenhersteller. Wichtiges Verbindungsstück zwischen Automatiklager und dem nach dem Prinzip „Ware zum Mann“ konzipierten Kommissionierbereich ist eine Elektrohängebahn. Neben mehr Lagerkapazität entstanden dynamische und flexible Prozesse. Der Landmaschinenhersteller Claas legt hohen Wert auf Kundenservice. Fällt eine Landmaschine plötzlich und schlimmstenfalls zur Erntesaison aus, kann das für den Landwirt kostspielige Folgen haben. Um die Dauer solcher Ausfälle zu minimieren, bedarf es der ständigen Verfügbarkeit von etwa 200 000 Ersatzteilen und deren schneller Lieferung. Innerhalb von Stunden muss ein Auftrag im Falle eines plötzlichen Ausfalls bearbeitet werden. Damit die Lagerkapazität der steigenden Anzahl von Aufträgen und Ersatzteilen auch zukünftig gerecht wird, investierte Claas ca. 22 Millionen Euro in die Erweiterung des zentralen Ersatzteillagers in Hamm-Uentrop. Ergebnis der Investition sind 58 000 Palettenstellplätze und eine leistungsfähige „Ware zum Mann“-Kommissionierung, die sich nahtlos in die Logistikprozesse des Ersatzteilzentrums einfügen. Gemeinsam mit Claas erarbeitete Unitechnik eine skalierbare Lösung. Die Lagerung in einem neungassigen Hochregallager bietet Raum für das wachsende Sortiment und das steigende Auftragsvolumen in der Ersatzteilversorgung der weltweiten Standorte. 30 f+h 2021/06 www.foerdern-und-heben.de

01 Die Elektrohängebahn ist das logistische Rückgrat der Anlage und verbindet das Hochregallager mit den Kommissionierplätzen, dem Wareneingang und der Vollpalettenauslagerung KÖNIGSDISZIPLIN GEMEISTERT Eine Herausforderung in der Landmaschinenersatzteillogistik ist die Teilevielfalt und Varianz: Viele Maschinen werden in kleinen Stückzahlen individuell gefertigt. Verbaut sind zunehmend elektronische Komponenten, aber auch große und sperrige Fertigprodukte. Für jedes Modell fällt daher eine Vielzahl von Ersatzteilen an. Um dem steigenden Auftragsvolumen auch in Zukunft Rechnung zu tragen, ist eine Erweiterung der Anlage bereits im Konzept vorgesehen. „Die Automatisierung in der Ersatzteillogistik ist die Königsdisziplin. Zeiten mit Auftragsspitzen sind im Gegensatz zur Produktionslogistik nur bedingt planbar, da sie nicht im Einflussbereich des Anlagenbetreibers liegen“, so Yusuf Kaya, Key-Account-Manager bei der Unitechnik Systems GmbH. Erfüllt werden die Leistungsanforderungen durch einen effizienten Materialfluss: Sowohl die Regalbediengeräte als auch die EHB-Fahrzeuge sind mit zwei Lastaufnahmemitteln ausgestattet. Die Materialflussstrategie ist darauf ausgerichtet, die Ressourcen des Logistikzentrums optimal zu nutzen. Bereits im ersten Jahr des Betriebs musste die neue Logistikanlage ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen: Denn trotz Corona-Krise konnte Claas erstmals einen Umsatz von mehr als vier Milliarden Euro erwirtschaften. Allein das Ersatzteilgeschäft steigerte sich um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,5 Millionen Lieferscheinpositionen. Möglich wurde dies durch das hohe Engagement der Mitarbeiter und eine leistungsfähige und robuste Logistikanlage, die rund um die Uhr im Einsatz war. Auf einer Fläche von 6 000 m² entstand ein Hochregallager in Silobauweise. Von den neun Gassen sind die beiden äußeren doppelttief ausgelegt. Diese werden für seltener nachgefragte Artikel verwendet. Alle Regalbediengeräte sind mit zwei Lastaufnahmemitteln ausgestattet. Sie übernehmen jeweils eine Palette oder Gitterbox aus dem 30 m hohen Regal und geben diese paarweise an die Fördertechnik ab. Die Palettenfördertechnik in der Lagervorzone ist so angeordnet, dass jeweils zwei Einlager- und zwei Auslagerstiche nebeneinander platziert sind. So liegen z. B. die Auslagerstiche für die Gassen 2 und 3 nebeneinander. Dadurch kann die Elektrohängebahn jeweils zwei Ladungsträger gleichzeitig aufnehmen oder abgeben. ELEKTROHÄNGEBAHN STATT KONVENTIONELLER STETIGFÖRDERTECHNIK Die Elektrohängebahn, deren Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von 1,5 m/s in der Anlage unterwegs sind, ist das logistische Rückgrat der Anlage und verbindet das Hochregallager mit den Kommissionierplätzen, dem Wareneingang und der Vollpalettenauslagerung. In der aktuellen Ausbaustufe wird ein Durchsatz von bis zu 400 Fahrzeugen pro Stunde erreicht. Bei Ausnutzung der kompletten Transportkapazität ergibt dies eine Durchsatzleistung von 800 Paletten pro Stunde, die vor allem während der Erntesaison gefragt ist. Claas profitiert mit der EHB von einer flexi- META für Ihr Lager Fachboden-, Paletten- und Kragarmregale dynamische Regale Systembühnen Schulungen & Service Konzeption, Fertigung & Realisierung – alles aus einer Hand! Unsere Kooperationspartner Lagerautomatisierung mit Fördertechnik Kommissionierlösungen autom. Analyse von manuellen Prozessen LED-Beleuchtung für Ihr Lager www.meta-online.com

AUSGABE