Aufrufe
vor 5 Tagen

f+h fördern und heben 6/2021

  • Text
  • Epaper
  • Intralogistik
  • Mobile
  • Logistik
  • Materialfluss
  • Levio
  • Produkte
  • Mithilfe
  • Systeme
  • Schulte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 6/2021

PRODUKTE UND SYSTEME 02

PRODUKTE UND SYSTEME 02 Der Auftragsbehälter wird mithilfe von „Put to Light“ befüllt 03 Mithilfe der virtuellen Voransicht durch die VR-Brille ließen sich die Arbeitsplätze realistisch darstellen und optimieren blen Zukunftslösung, die sich bei Bedarf durch weitere Fahrzeugen skalieren lässt. Wie die EHB in den Materialfluss integriert ist, erklärt Kaya: „Die EHB holt die Paletten von den Auslagerstichen des Hochregallagers und fährt sie an die Kommissionier-Us. Dort übergibt sie zwei Paletten gleichzeitig an die Stetigfördertechnik. Von hier aus gelangen die Ladungsträger zu den Kommissionierplätzen. Die Rücklagerungen werden durch das leer gewordene EHB- Fahrzeug zum Hochregallager transportiert. Diese Schritte laufen vollautomatisch ab.“ Unitechnik konzipierte den Kommissionierbereich nach dem Prinzip „Ware zum Mann“. Demzufolge findet die Andienung der Ware zeit- und bedarfsgerecht statt. Je nach Auftragsumfang werden die Teile entweder sofort in das Zielgebinde gepackt oder vorkonsolidiert. MIT VIRTUAL REALITY ZU ERGONOMISCHEN KOMMISSIONIERPLÄTZEN Um den Kommissionierprozess so ergonomisch und effizient wie möglich zu gestalten, wurden im Vorfeld Arbeitsplatz- und Fördertechnikalternativen simuliert und gemeinsam mit dem Betreiber diskutiert. Kaya: „Bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen setzten wir auf Virtual Reality. Mithilfe der virtuellen Voransicht durch die VR-Brille konnten wir die Arbeitsplätze realistisch darstellen und optimieren.“ Der Betreiber habe so die Möglichkeit erhalten, sich im virtuell geschaffenen Raum zu bewegen und z. B. Greifhöhen für die Behälter zu prüfen. Entstanden sei daraus eine platzsparende und komfortable Lösung. Und so funktioniert der Kommissioniervorgang: Eine Palette oder Gitterbox fährt an den Arbeitsplatz. Zwei unterschiedliche Kommissionierarten stehen zur Auswahl. Großaufträge (hohe Stückzahl oder sperrige Abmessungen) werden auf einen Rollwagen kommissioniert. Für die anderen Aufträge steht ein Arbeitsplatz mit sechs parallelen Durchlaufkanälen zur Verfügung. Die Durchlaufkanäle sind in zwei Ebenen übereinander angeordnet. Auf der oberen Ebene werden dem Mitarbeiter Leerbehälter bereitgestellt, auf der unteren Ebene werden fertig kommissionierte Behälter abgeschoben. Der Auftragsbehälter wird mithilfe von „Put to Light“ befüllt. Das Lichtsignal zeigt an, in welchen Behälter die Ware gehört, und ermöglicht so das gleich- zeitige Bearbeiten von bis zu sechs Bestellungen. Auf der Rückseite der Durchlaufkanäle werden die Behälter von einem Routenzug abgeholt und ggf. mit anderen Artikeln aus dem Kleinteilelager konsolidiert. UNIWARE STELLT EFFIZIENTEN UND TRANSPARENTEN MATERIALFLUSS SICHER Die installierte Materialfluss- und Lagertechnik ist die Voraussetzung für eine leistungsfähige Intralogistik. Ob die physischen Möglichkeiten tatsächlich genutzt werden, entscheidet das Gehirn der Anlage – die Software. Hier kommt die Lagerverwaltungssoftware Uniware von Unitechnik ins Spiel. In diesem Projekt hat die Software die Funktion einer erweiterten Materialflusssteuerung mit integrierter Anlagenvisualisierung. Neben dem intelligenten Routing der Ladungsträger werden auch die Stellplätze im Hochregallager durch Uniware verwaltet und regelmäßig optimiert. Über die frei zoombare Visualisierung behält der Bediener immer den Überblick: von der kompletten Anlagenübersicht bis zum Schaltzustand eines einzelnen Sensors. Die Software lässt sich aus dem Leitstand oder über Tablets und Smartphones bedienen. „Mit der Leistung von Unitechnik sind wir sehr zufrieden“, resümiert Dietmar Düsing, Leiter Logistik und Mitglied der Geschäftsführung der Claas Service and Parts GmbH. „Die Arbeiten wurden während des Projekts parallel zum laufenden Betrieb abgewickelt. Wir sind im Zeit- und Kostenrahmen geblieben, was bei einem Projekt dieser Größenordnung nicht selbstverständlich ist.“ Die zukunftsorientierte Erweiterung des Logistikzentrums ermögliche neben zusätzlichen Kapazitäten auch eine umfassende Restrukturierung der Lagerprozesse. Die Logistikplanung sehe zukünftige Erweiterungen bereits vor. Bei Bedarf ließe sich die Kommissionierleistung verdoppeln und das Hochregallager um fünf Gassen erweitern. „Die Ersatzteilversorgung für Landwirte und Lohnunternehmer ist also für die Zukunft gesichert.“ Fotos: Aufmacherfoto Claas, 01 – 03 Unitechnik Systems www.unitechnik.com 32 f+h 2021/06 www.foerdern-und-heben.de

MARKTPLATZ MIT NACHHALTIGEN BEHÄLTERN GRÜN UMZIEHEN Im Allgemeinen fällt bei Umzügen viel Verpackungsmüll an. Doch dies muss nicht sein: Der Dienstleister Boxit & Move aus Luxemburg vermietet BD- 6430-Kunststoffbehälter des Unternehmens Gamma-Wopla. Der am Behälter (Abmessung: 600 × 400 × 315 mm, Volumen: 54 l, Traglast: 30 kg) integrierte Deckel ermöglicht ein sicheres Stapeln; die verstärkte Unterkonstruktion macht den Stapel stabil und tragfähig. Durch ein zweifaches Verriegelungssystem an jeder Seitenwand, mit einer zentralen Schutzvorrichtung und den gesicherten Griffen sind die Umzugsgüter im Behälter gut geschützt. Die S-Form des Deckels ermöglicht nach dem Reißverschlussprinzip ein sicheres Verschließen. Die ergonomischen Griffe vereinfachen das Handling. Für Übersichtlichkeit sorgt ein Etikettenhalter. Auf der geperlten Oberfläche lassen sich Etiketten problemlos aufkleben und auch wieder entfernen. Die Nestbarkeit der leeren Behälter bietet eine Platzersparnis von bis zu 66 Prozent. Ebenfalls ein Plus in Sachen Umweltschutz: Bei Boxit & Move können die Mehrweg-Kunststoffboxen bis zu 400-mal dauerhaft wieder verwendet werden. www.gamma-wopla.com H+H ERGÄNZT LANGGUT-KRANLOGISTIK BEI ALUMINIUM LAUFEN Die Herrmann + Hieber GmbH erweitert bei ihrem langjährigen Kunden Aluminium Laufen AG aus Liesberg/Schweiz die komplexe, vollautomatisierte Materialversorgung des Presswerks um einen weiteren Automatikkran einschließlich Blocklager. Aluminium Laufen beliefert zahlreiche Branchen mit stranggepressten Komponenten und Gusserzeugnissen. Für Kundenzufriedenheit ist u. a. eine nahtlose Weiterbearbeitung erforderlich. Diese Abteilung muss schnell und flexibel mit Roh-Profilen aus eigener Produktion versorgt sowie in den vollautomatischen Materialfluss integriert werden. Die jetzt geplante Erweiterung dient der Anbindung neuer CNC-Bearbeitungszentren an die vorhandene, mannlos zentral verwaltete Intralogistik, bestehend u. a. aus drei Blocklagern und Automatikkranen von Herrmann + Hieber. Erweitert wird um einen vierten Automatikkran sowie um ein Blocklager inklusive Flurfördertechnik. Das neue System ist auch für eine künftige Erweiterung in Bezug auf Leistung und Kapazität ausreichend dimensioniert. Ziel ist die Sicherstellung der „Just in Time“-Versorgung von Kunden mit einbaufertigen Komponenten innerhalb kürzester Zeit. www.herrmannhieber.de BETRIEBS- UND LAGEREINRICHTUNGEN FLEXIBEL, EFFIZIENT UND BELASTBAR Mit einem der umfangreichsten Einrichtungs programme für Betrieb, Lager und Werkstatt bietet LISTA immer die passende Lösung. • Flexibel, für vielfältige Kombinationen • Rational, für effizientere Abläufe • Langlebig, für besten Investitionsschutz Universalregal L1006 www.lista.com

AUSGABE