Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 6/2022

  • Text
  • Gebhardt
  • Unternehmen
  • Logistik
  • Autostore
  • Wimasys
  • Roboter
  • Einsatz
  • Abweichung
  • Produkte
  • Systeme
f+h fördern und heben 6/2022

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME STADLER + SCHAAF NUTZT LEGI-AIR 6000 HOCHGESCHWINDIGKEITS- DRUCKSPENDESYSTEME IN VERSANDLINIEN VOLLAUTOMATISIERTE VERSANDLOGISTIK Der Onlinehandel ist ein äußerst schnelllebiges Geschäft. Kaum bestellt, erwarten Kunden auch schon ihre Lieferung. Versandhändler müssen in der Lage sein, ihre Waren blitzschnell und zuverlässig zu verschicken. Daher entwickeln die Automatisierungsexperten von Stadler + Schaaf, Offenbach, für ihre Kunden Hoch geschwindigkeits-Versandlinien. Wichtiger Bestandteil dieser Anlagen sind Etikettier systeme des Kennzeichnungs-Anbieters Bluhm Systeme GmbH, Rheinbreitbach. Die Stadler + Schaaf Mess- und Regeltechnik GmbH ist ein inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen mit etwa 950 Mitarbeitern an 27 Standorten in Deutschland und Österreich. Kunden aus dem Bereich E-Commerce und Großhandelslogistik wenden sich an den Automatisierungsprofi, um ihre Logistikprozesse effizienter zu gestalten. „Der Onlinehandel boomt“, erklärt Peter Schandin, Leiter Intralogistik bei Stadler + Schaaf. „Deswegen wünschen sich unsere Kunden eine Erhöhung ihres Automatisierungsgrades, bessere Leseraten und schnellere Durchsätze.“ Schandin und sein Team konzipieren und entwickeln daher maßgeschneiderte Komplettlösungen, die sie in Kuppenheim vorinstallieren und ausgiebig testen, damit sie beim Kunden schnell in Betrieb genommen werden können. BLITZSCHNELL, VERNETZBAR UND ZUVERLÄSSIG Wichtiger Bestandteil dieser Anlagen sind die Highspeed-Etikettendruckspender der Bluhm Systeme GmbH. „Wir nutzen die Legi-Air 6000 in unseren Anlagen, weil sie sich einfach mit der Peripherie vernetzen lassen, trotz Hochgeschwindigkeit erstklassig etikettieren und dabei zuverlässig arbeiten“, erläutert Schandin. „Das wissen natürlich auch unsere Kunden zu schätzen.“ Das bloße Auge kann kaum wahrnehmen, was in den Versandlinien genau passiert: Sobald das Dataman-Code-Lesegerät des Bildverarbeitungs-Spezialisten Cognex ein sich näherndes Paket identifiziert, schickt es die entsprechenden Versandinformatio- 26 f+h 2022/06 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME nen an den Etikettendruckspender. Dessen Druckmodul druckt das Etikett und schiebt es auf den Spendestempel, der am unteren Ende eines Hubarms sitzt. Der Hubarm taucht nun blitzschnell zum Paket ab und erkennt per Sensor dessen Höhe. Einige Millimeter über dem Paket stoppt der Hubarm und der Spendestempel bläst das Versandetikett berührungslos auf dessen Oberfläche ab. Das Paket fährt weiter, während ein zweiter Dataman- Code-Scanner die Lesbarkeit der auf die Etiketten aufgedruckten Bar- und Datamatrix-Codes überprüft, die Versandinformationen verifiziert und ins System zurückspielt. Der komplette Prozess spielt sich innerhalb von Sekunden ab. Der Legi-Air 6000 benötigt für Ausdruck und Etikettierung gerade mal 1,5 Sekunden pro Paket. „Auch, wenn diese Hochgeschwindigkeit nicht permanent gefordert ist, so sind unsere Kunden doch immer begeistert davon, dass sie in Spitzenzeiten möglich ist“, freut sich Schandin. HOCHPRÄZISER DRUCK INNERHALB VON SEKUNDEN Der Legi-Air 6000 meistert dabei mühelos zwei Herausforderungen: Zum einen enthält das Etikett alle relevanten Informationen nicht nur in Klarschrift, sondern auch in Form von maschinenlesbaren Barcodes sowie verschlüsselt als zweidimensionale Codes. Zum anderen erreichen die zu etikettierenden Pakete die Etikettieranlage bereits innerhalb von wenigen Sekunden nach dem Scan. Der Druck von diffizilen Bar- und 2D-Codes bei hohen Geschwindigkeiten verlangt ein präzises Arbeiten des Druckkopfs: Daher wurde ein Druckmodul eingesetzt, das über die Corner-Edge-Technik verfügt. Im Gegensatz zu alternativen Thermotransferdruckern, bei denen sich die Heizleiste, die das Druckbild erzeugt, flach auf der Gegendruckwalze befindet, sitzt sie bei Corner-Edge-Druckköpfen leicht abgewinkelt an deren äußerer Kante. Das zügige Ein- und Ausschalten der Heizelemente ermöglicht dem schmalen Druckkopf die schnelle, präzise und somit hochqualitative Erstellung selbst feingliedriger Druckbilder mit feinsten Schriften, kleinen Logos sowie zweidimensionalen Datamatrix- oder QR-Codes. HÖHENDIFFERENZEN DER VERSANDPAKETE Die unterschiedlich hohen Versandpakete bilden eine weitere Herausforderung: Nach dem Druck ist es Aufgabe des Legi- Air 6000, die Etiketten berührungslos auf die Versandpakete aufzubringen. Je nach Bestellung variieren die Höhen und Volumina der Kartonagen. Daher muss der Etikettierer in der Lage sein, die unterschiedlichen Höhen nicht nur entsprechend zu erkennen, sondern gleichzeitig blitzschnell zu berücksichtigen. Der Stempelarm des Legi-Air 6000 kann Höhendifferenzen von bis zu 500 mm in weniger als einer halben Sekunde überwinden. Das PETER SCHANDIN, LEITER INTRALOGISTIK BEI STADLER + SCHAAF Der Etikettendruckspender Legi-Air 6000 arbeitet trotz Hochgeschwindigkeit zuverlässig liegt zum einen daran, dass alle beweglichen Teile aus Carbon gefertigt wurden und somit leicht sind. Zudem wird der Etikettendruckspender von einem leistungsstarken Servo-Motor angetrieben. Die Stempelplatte und deren Verbindungen an die Carbon- Hubstange wurden im 3D-Druckverfahren hergestellt. Mithilfe seiner „High-Speed-Formel 1“-Technik könnte der Legi-Air 6000 bis zu 40 Etikettierungen pro Minute vornehmen. Die frisch etikettierten Pakete wandern auf dem Förderband weiter zum Hochgeschwindigkeits-Lesegerät Dataman 503. Diese High-End-Kamera überprüft, ob das Paket korrekt gekennzeichnet wurde und stellt sich dabei der Herausforderung, unterschiedliche Codes in rascher Bewegung zu lesen. Zusammen mit der passenden Beleuchtung kann über den kompletten Bereich vom kleinsten bis zum größten Paket eine Leserate von mehr als 99 Prozent realisieren. Erst wenn die Datenbank bestätigt, dass das Versandetikett passt, gelangen die Pakete zum Warenausgang. Fotos: Bluhm Systeme www.bluhmsysteme.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2022/06 27

AUSGABE