Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 9/2020

  • Text
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Systeme
  • Mitarbeiter
  • Hinaus
  • Anforderungen
  • Mithilfe
  • Steuerung
  • Logistik
  • Zudem
f+h fördern und heben 9/2020

MENSCHEN UND MÄRKTE

MENSCHEN UND MÄRKTE Montage eines Sortiersystems für Trolleys und Kühlbehälter Um die Voraussetzungen für den dauerhaften Anlagenbetrieb zu schaffen, bietet Stesar unterschiedliche Konzepte im ​ After-Sales-Bereich. Neben 24/7-Helpdesk, das in diesem Bereich eingesetzte Personal beherrscht die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch, gehören dazu Fernwartung, Vor-Ort-Service und ein Kundensupport für eine spätere Systemoptimierung. Im eigenen Ersatzteillager werden ca. 2 000 Ersatzteile bevorratet, die in prädiktiven und dringenden Situationen eingesetzt werden. WACHSTUM BRAUCHT RAUM BRONISŁAW SARZYŃSKI, GESCHÄFTSFÜHRER VON STESAR Wir scheuen uns auch nicht davor, die mit Großprojekten verbundenen Herausforderungen anzugehen Das zuvor bereits angesprochene Thema Software genießt in den Überlegungen von Bronisław Sarzyński, Geschäftsführer von Stesar, auch für die weitere Entwicklung des eigenen Unternehmens große Bedeutung. So entsteht zurzeit in der Nähe des Firmensitzes in Gdingen ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, dessen Eröffnung für nächstes Jahr geplant ist. Die Hauptaufgaben des im Bau befindlichen Zentrums werden die Erstellung von Prototypen und die Durchführung von Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Software und für die Branche neue Intralogistik-Technologien sein. Darüber hinaus wird das Forschungs- und Entwicklungszentrum mit zahlreichen Geräten und Automatisierungslösungen ausgestattet sein, die die Voraussetzungen dafür schaffen sollen, technologische Tests für potenzielle Kunden durchzuführen. Außerdem sehen die Planungen die Durchführung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Stesar-Ingenieure vor. Optional lässt sich die Fläche des Forschungs- und Entwicklungszentrums verdoppeln. Dies könnte sich aufgrund der Wachstumsstrategie als notwendig erweisen, die u. a. eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl in den nächsten Jahren vorsieht. Zur Abrundung des Produktportfolios will sich das Unternehmen zukünftig auch den Lösungen FTS, AMR, AS/RS und Robotik sowie Palettierung und Verpackung widmen. Die Planungen sehen diesbezüglich die Zusammenarbeit mit entsprechenden Herstellern vor. „Das tun wir nicht aus reinem Selbstzweck“, so Sarzyński abschließend, „sondern weil wir aus dem Markt heraus eine ganz konkrete Nachfrage nach derartigen Systemen erfahren.“ Der Geschäftsführer ist damit zuversichtlich, dass sich die Anzahl der pro Jahr realisierten Projekte weiterhin positiv entwickeln wird. Winfried Bauer Fotos: Stesar www.stesar.pl 12 f+h 2020/09 www.foerdern-und-heben.de

PER LICHTSTRAHL INTUITIV ZUM RICHTIGEN LAGERPLATZ Das Unternehmen Kasto Maschinenbau stattet u. a. sein Unitower- Turmlagersystem mit einer praktischen Neuerung aus: Das Langgutund Blechlager ist ab sofort mit integrierter „Pick by Light“-Funktion verfügbar. Diese führt den Bediener mithilfe eines Lichtstrahls intuitiv zum benötigten Artikel. Die „Pick by Light“-Funktion ist hilfreich in Lagern, in denen die Paletten oder Kassetten in mehrere Fächer unterteilt sind. Integriert ist die Funktion in die Steuerung des Lagers und erhält von dieser die Information, welcher Artikel für den jeweiligen Auftrag ein- oder ausgelagert werden soll. Nachdem der Ladungsträger auf die Station gebracht wurde, wird ein Lichtpunkt auf das entsprechende Teilfeld des Ladegutträgers projiziert. Der Bediener erkennt auf einen Blick das richtige Fach und kann die Ware fehlerfrei einlagern oder entnehmen. Das reduziert den Zeitaufwand sowie Fehler durch eine falsche Zuordnung. www.kasto.com Mit Licht geht‘s schneller! KBS Industrieelektronik GMBH Pick-by-Light Put-to-Light Kommissionier-Systeme Tel.: + 49 (0) 761 45 255-0 info@kbs-gmbh.de www.kbs-gmbh.de KBS-Anzeige-55x75-v2.indd 1 06.08.20 17:36 ANALOG TRIFFT DIGITAL Die Nextlap GmbH hat jüngst eine Partnerschaft mit der Neolog GmbH geschlossen. Nextlap entwickelt mit der Smart- Shelf-Produktfamilie IoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen. Damit kann der Anwender die Digitalisierung von z. B. „Pick by Light“-Abläufen einfach eigenständig umsetzen. Der intelligente Taster mit „Pick by Light“- Funktion aus der Smart-Shelf-Produktfamilie wird ab sofort mit z. B. Regalsystemen sowie den Services von Neolog kombiniert. www.nextlap.de www.foerdern-und-heben.de DREHEN VON STAHLWELLEN BIS ZU SECHS METER LÄNGE Die Bearbeitung gehärteter Stahlwellen ist ein Spezialgebiet von Minitec am Standort Waldmohr. Um hier noch flexibler auf die Marktanforderungen eingehen zu können, hat man eine Zuführung entwickelt, die es erlaubt, auch Wellen mit einem Durchmesser von 5 bis 80 mm in einer Länge bis zu 6 m zu drehen. Die Werkstücke lassen sich unabhängig vom jeweiligen Durchmesser innerhalb weniger Sekunden zentrisch spannen. Die Konstruktion ist so ausgeführt, dass eine Spindeldrehzahl von 2 000 Umdrehungen pro Minute auch bei 6-m-Wellen möglich ist. Die Zuführung ist steuerungstechnisch mit der Drehmaschine gekoppelt. Sind bestimmte Sicherheitsmaßnahmen nicht erfüllt, läuft die Maschine nicht an. www.minitec.de Arbeitssicherheit verlangt Wissen Seit über 40 Jahren erprobtes Schulungsmaterial macht's richtig! www.resch-verlag.com

AUSGABE