Aufrufe
vor 1 Woche

f+h fördern und heben 9/2021

  • Text
  • Systeme
  • Aufheizung
  • Rundschlingen
  • Plattformen
  • Einsatz
  • Entwicklung
  • Produkte
  • Paletten
  • Westfalia
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 9/2021

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITELSTORY Quelle: Westfalia Logistics Solutions Europe DATEN & FAKTEN DES TK-HOCH- REGALLAGERS COOL PORT 2 Kundenname: Kloosterboer B. V. Industrie: Nahrungsmittel Branche: temperaturgesteuerte Logistikdienstleistungen Lagerung, Befrachtung, Logistik, Zollabfertigung und logistische IT-Lösungen für: temperaturgesteuerte Nahrungsmittel Lagerstandort: City Terminal Rotterdam Leistung Westfalia: Generalunternehmer für die komplette Technik des Lagersystems Baujahr: 2021 Realisierungszeitraum: Juli 2020 – Januar 2022 Lagertyp: Mehrfachtief Lagertemperatur: bis zu –25 °C (Tiefkühllager) Lagerabmessungen: 69 × 139 × 41 m (L × B × H) Regalstellplätze: 60 000 Ladehilfsmittel: Palette (Holz) Regalbediengeräte: 6 Höhe der Regalbediengeräte: ca. 38 m Lastaufnahmemittel: Satellit Software: Savanna.NET ANFORDERUNGEN DES BETREIBERS Automatisierter Standort nachhaltiger Logistikdienstleistung für konditionierte Nahrungsmittel, die eigenen B2B-Kunden beträchtliche operationelle und wirtschaftliche Leistungssteigerungen bietet. Konsolidierung und Automatisierung von Tiefkühllagern an der logistisch attraktiven Containerabwicklung des Rotterdamer Hafens sowie vollautomatische nachhaltige Lagerkapazität und Durchsatzleistung mithilfe moderner Technologie. INTRALOGISTISCHE DETAILS n Hochleistungs-Verladepuffer ergänzt kompakte Lagerung und Kapazität ideal mit enormer Verladegeschwindigkeit, sequenzgenau. n Performance für Logistikkunden, auf individuelle Bedarfe temperaturgesteuerter Nahrungsmittel-Logistik zugeschnitten. n Transparenz und komplette Kontrolle des Materialflusses durch Schnittstelle für die Kunden des Tiefkühl- Logistikdienstleisters. BESONDERHEITEN BEI GESAMTPROJEKT Einhaltung der projektierten Termine trotz Corona- Beschränkungen. Möglich machte dies die Entwicklung und Fertigung im Hause Westfalia sowie die Bereitstellung von Montage- und Servicekräften durch den Intralogistik-Spezialisten. 03 „Das Lagerlayout ist speziell auf unseren Auftraggeber zugeschnitten“, so van Dijk. „Dabei hat Kloosterboer die komplette Kontrolle über den Materialfluss. Diese Transparenz ist für die Kloosterboer- Kunden ein herausragender Vorteil. Gemäß des im System erfassten Auftrags wird die Ware aus dem Lager entnommen, per Fördertechnik in das superschnelle Zwischenlager und von dort zur Versandzone befördert und in exakt der Reihenfolge bereitgestellt, in der sie in die Lkw an den Docks verladen werden soll.“ Die Regalbediengeräte lagern die Ware unsortiert und streckeneffizient aus, erst in den Puffern wird sie containergerecht sequenziert. „Kanallager und Hochleistungs-Verladepuffer kombinieren kompakte Lagerung und Kapazität mit enormer Verladegeschwindigkeit. Sie ergänzen sich perfekt“, beschreibt Thomas Schoch, Vertrieb International bei Westfalia, das Hochleistungssystem. NACHHALTIG SOWIE KOSTEN- UND ENERGIEEFFIZIENT Mit seiner energieeffizienten, wirtschaftlichen Satelliten- und Sequencing-Buffer-Technologie sowie modernen Tiefkühl-Anlagenkomponenten trägt Westfalia zu einem Branchen-Leuchtturm bei: Das Tiefkühl-Hochregallager ist rd. 35 bis 45 Prozent energieeffizienter als ein konventionelles Tiefkühllager. Das Gebäude wird derzeit nach Breeam-Anforderungen gebaut und dafür ausgelegt, bei Bedarf bis zu 2 700 Solarmodule für die Energieeigenversorgung zu tragen. Bereits in der Vergangenheit hat der Logistikdienstleister auf das Know-how des Intralogistik-Spezialisten zurückgegriffen. 2018 war der Generalunternehmer schon mit dem Kloosterboer- Tiefkühllager in Lelystad beauftragt worden, einem Tiefkühl- Hochregallager für den Erstkunden McCain. 2003 und 2010 hatte Westfalia TK-Kanallager im Kloosterboer Delta Terminal Rotterdam Maasvlakte und im französischen Harnes geplant und technologisch realisiert. Nach Cool Port 2 sind weitere Projekte mit Kloosterboer geplant und beauftragt. 22 f+h 2021/09 www.foerdern-und-heben.de

TITELSTORY PRODUKTE UND SYSTEME 04 05 03 Das Tiefkühl-Hochhaus ist rd. 35 bis 45 Prozent energieeffizienter als ein konventionelles Tiefkühllager und dafür ausgelegt, bei Bedarf bis zu 2 700 Solarmodule für die Energieeigenversorgung zu tragen 04 Sechs Regalbediengeräte hat Westfalia in das Lagersystem eingebracht 05 Nach der mechanischen Einbringung folgt die Inbetriebnahme. SPS und Warehouse Execution System Savanna.NET steuern das Hochleistungs-Tiefkühllager mit einem täglichen Durchsatz von tausenden Paletten SAVANNA.NET: ALL-IN-ONE-LÖSUNG FÜR MATERIALFLUSSSTEUERUNG UND LAGERVERWALTUNG Softwareseitig wurden Neu- und Bestandsanlagen auf das aktuelle Warehouse Execution System (WES) Savanna.NET von Westfalia konsolidiert, das auch im Cool Port 2 die komplette Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung dirigieren wird und als Allin-one-Softwarelösung umfassende Funktionen von Warehouse Management Software und Warehouse Control Software vereint. Trotz Corona-Einschränkungen wechselte zuletzt das Lager im Delta Terminal pünktlich im Dezember 2020 auf das neue WES – Westfalia nahm es remote von Borgholzhausen aus in Betrieb. „Das Warehouse Execution System ist zugleich eine maßgeschneiderte Schnittstelle für die Kunden von Kloosterboer und bietet maximale Transparenz der eigenen Logistikleistungen“, erläutert Schoch. „Indem wir alle automatischen Kloosterboer- Tiefkühllager auf einen Systemstand setzen, sind sie effektiv vernetzt.“ Prozesse, die für eines der Lagersysteme definiert werden, ließen sich so auch schneller für die anderen Systeme, die Savanna.NET steuert, implementieren. „Das Tiefkühl-Hochregallager Cool Port 2 bietet unseren Kunden einen strategischen Standort für den multimodalen Transport“, beschreibt Nicolas Robin, Operational Project & Implementation Manager bei Kloosterboer, die Projektziele des Logistikdienstleisters. „Mit dem automatischen Tiefkühl-Hochregallager wollen wir die Effizienz unseres Lagers rund um die Uhr optimieren und unseren Kunden ein Höchstmaß an Service bieten. Mit diesem System maximieren wir unsere Effizienz und unser Serviceniveau.“ Für Robin war die erneute Zusammenarbeit mit Westfalia Logistics Solutions Europe eine klare Entscheidung: „Westfalia ist für uns ein langjähriger Partner für unsere automatischen Tiefkühl-Hochregallager mit mehrfachtiefen Kanälen. Diese Lösungen sind bewährt – wir haben bereits drei Tiefkühl-Kompaktlager gemeinsam realisiert. Die Lösungen und Herangehensweise von Westfalia entsprechen unseren hohen Standards und Anforderungen. Zugleich haben unsere Unternehmen durch diese Kooperation gemeinsam ihre Kompetenzen erhöht und ihre Standards weiter verbessert. Wir arbeiten eng in zugewiesenen Projektteams zusammen. Bei Westfalia widmet sich ein IT-Spezialistenteam und ein Projektleiter intensiv den Kloosterboer-Projekten. Sie kennen unsere Anforderungen und Prozesse genau. Das hilft ausgesprochen, den Erfolg der Projekte sicherzustellen.“ Vor allem in Zeiten der Reisebeschränkung habe sich die vertrauensvolle Zusammenarbeit bewährt, so der Operational Manager. Das perfekte Beispiel dafür sei „die Umstellung des Warehouse Execution Systems am Kloosterboer Delta Terminal im Dezember 2020 unter den Einschränkungen durch Covid-19: Die Tests und Inbetriebnahme der Software wurden von Westfalia remote aus Deutschland und vom Kloosterboer- Team vor Ort am Standort durchgeführt.“ Fotos: Westfalia Logistics Solutions Europe www.westfaliaeurope.com Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Typ BK - Mittelachsrampe BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/09 23 Butt_Anzeige_BK_90x138mm.indd 1 25.02.14 10:35 Butt.indd 1 05.05.2014 14:24:16

AUSGABE