Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 9/2022

  • Text
  • Anforderungen
  • Zudem
  • Prozesse
  • Logistik
  • Mithilfe
  • Mitarbeiter
  • Systeme
  • Produkte
  • Halle
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 9/2022

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME MOTEK AKTUELL Gesetzesnovellen, sodass die Produktion anpassungsfähig sein muss. Also wollten wir gewappnet sein für alle denkbaren Fälle. Krieg hat verstanden, dass wir unsere Produktionsprozesse oft an neue Anforderungen anpassen müssen.“ Eine Vielzahl von Produktionsschritten erfordern in der Praxis der Kundenunternehmen die Messung und Überprüfung von Gaszusammensetzungen. Dazu gehören die Zuführung von Brennstoffen, unterschiedliche Reaktionsprozesse, Abgasreinigung und die abschließende Emissionskontrolle. Aspekte wie Prozessoptimierung, Kostensenkung und Sicherheit, zum Beispiel bei toxischen oder explosiven Gasmischungen oder besonderen Aufgaben wie der Quecksilbermessung, bilden den Mehrwert für die M&C-Kunden. Diese „in der Spezialisierung große Breite und Tiefe“ bestimmen die Produktionsbedingungen. Weil sich die Bedarfslage in den Produktreihen, die Marktanwendungen und somit auch die Anforderungsprofile mitunter schnell ändern, gilt es, neue Produktionsabläufe zu organisieren. Die Arbeitsplätze wurden entsprechend systematisch und variabel konfiguriert und aufgestellt. Die Arbeitstische lassen sich einfach durch einen Werkzeugcontainer neu bestücken. Zum Einsatz kamen 168 Grund- und Anbautische des Modells Multiplan Spezial, alle in leitfähiger ESD-Ausführung, die durch eine Pulverbeschichtung sichergestellt wird. Die Universalarbeitstische wurden in Verkettungen per Doppelaufstellweise (Rücken-an-Rücken) und in Einzelbauweise installiert. 82 Sonderkabelkanäle in neun verschiedenen Ausstattungsvarianten wurden zusätzlich verbaut. KLEINTEILE MACHEN KREATIVE LÖSUNGEN ERFORDERLICH „Der Knackpunkt war die komplexe Energieversorgung an den Arbeitstischen“, erinnert sich Andreas Temme, Gebietsverkaufsleiter Region West bei Krieg. Viele verschiedene Steckdosentypen, Datendosen und Druckluftanschlüsse sollten verbaut werden – unter hohen Anforderungen. Nach einem ersten Gedankenaustausch fertigte Krieg zunächst Mustertische und präsentierte diese vor Ort. „Vor allem bei speziellen Anforderungen und 02 Die Universalarbeitstische wurden unter anderem in Verkettungen per Doppelaufstellweise installiert Sonderbauteilen macht das Sinn. So sehen wir, ob wir den Kunden richtig verstanden haben. Die Mitarbeiter können den Arbeitsplatz testen und uns Feedback zum Optimierungsbedarf geben. Viele Personen haben viele Ideen – unsere Aufgabe ist es, das so zu realisieren, dass es im Alltag auch besteht.“ Der Arbeitsplatzspezialist fertigte Kabelkanäle und mittige Aufbausäulen, sodass die Steckelemente von mehreren Seiten genutzt werden können. Temme: „Bei M&C wird mit vielen Kleinteilen gearbeitet, also darf nach hinten nichts herunterfallen. Mit Abdeckblechen haben wir die Öffnungen zwischen den Kabelkanälen und den Tischplatten geschlossen. Auf den ersten Blick sah das nicht so komplex aus, aber der Teufel steckte im Detail.“ Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Service ausschließlich nach hohen deutschen Standards. Technische Kompetenz, sach- und fachgerechte Adaption von Anforderungen sowie verlässliche Technologien und Fertigungsqualität. Dafür steht die M&C TechGroup Germany GmbH. Unter dem Leitmotiv „Embracing Challenge“ hat die Unternehmensgruppe ihr Markenprofil schärfer konturiert und alle Leistungsbereiche weiter professionalisiert. „Wir haben den Willen, jede technische oder sonstige Herausforderung im Geschäftsfeld Gasanalytik anzunehmen sowie kunden- und bedarfsgerechte Lösungen anzubieten. Diese Anforderung stellen wir auch an unsere Arbeitsplatzsysteme“, formuliert es Vertriebsleiter Rumm. Dass die Entscheidung bei der betrieblichen Ausstattung einmal mehr für Krieg fiel, „liegt an dem reichhaltigen und wertigen Angebot, besonders im Werkstatt- und Arbeitstischbereich. Wir sind von der Multivariabilität der Arbeitsplätze ebenso überzeugt wie von deren Qualität und Optik.“ Fotos: Krieg www.krieg-online.de Halle 3, Stand 3109 44 f+h 2022/09 www.foerdern-und-heben.de

MOTEK AKTUELL INTELLIGENTE LÖSUNGEN AUS EINER HAND Der Liftronic Easy-6 des Unternehmens Scaglia Indeva ermöglicht im Vergleich zum Kettenzug und zu pneumatischen oder elektronischen Handhabungsgeräten höhere Hubgeschwindigkeiten, präzisere Positionierungen und eine ergonomischere Bedienung. Die intelligente Hebehilfe überzeugt vor allem durch Reaktionsgeschwindigkeiten in Echtzeit. Über die Bedieneinheit mit Touchscreen lassen sich bei Bedarf verschiedene Betriebsmodi intuitiv, schnell und einfach einstellen. Anwender bewegen damit schwere Gegenstände ganz leicht. Zudem schaffen kürzere Taktzeiten und problemlose Arbeitsabläufe Kostenvorteile. Der Liftronic Easy-6 muss nicht auf die aktuelle Last eingestellt oder programmiert werden, da dieser schon standardmäßig über eine automatische Gewichtserkennung und eine Autobalancing-Funktion verfügt. Aufgrund der modularen Bauweise und des umfangreichen Zubehörs lässt sich der Manipulator schnell an neue und sich ändernde Aufgaben anpassen. Ebenfalls auf der Motek präsentiert Scaglia Indeva den Liftronic Mobile. Laut Angaben des Herstellers handelt es sich dabei um den weltweit ersten komplett mobilen und akkubetriebenen Manipulator. Netzunabhängig und auf einem marktüblichen Elektro-Hubwagen montiert, lässt sich der Manipulator flexibel in Fertigung und Logistik einsetzen. www.indevagroup.com Halle 7, Stand 7414 DIE BRANCHE TRIFFT SICH WIEDER IN STUTTGART Die 40. Motek – internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – bereitet sich zusammen mit der 15. Bondexpo – internationale Fachmesse für Klebtechnologie – auf den Messeherbst vor. Vom 4. bis 7. Oktober treffen sich Austeller und Fachbesucher zum Live-Austausch in Stuttgart. Die automatisierte Fabrik mit intelligenten Komponenten und Steuerungen sowie vernetzten, selbstlernenden Abläufen muss zunehmend dem Handlungsprinzip der Nachhaltigkeit folgen. So erhalten die Digitalisierung und Automatisierung industrieller Fertigungsprozesse wiederum eine noch höhere Bedeutung, um zum Beispiel die Produktion noch effizienter zu gestalten. Hierfür ist die Motek/Bondexpo eine Plattform, um Entwicklungen und Lösungsansätze anwendergerecht umsetzbar zu machen. Die Ausstellung wird ergänzt durch Präsentationen – etwa die Arena of Integration (AoI), die digitalisierte, vernetzte Produktionsabläufe sichtbar und verständlich macht. Ferner können interessierte Besucher am Fachforum „Sicherheit + Automation“ teilnehmen, das in Kooperation mit dem Unternehmen Pilz organisiert wird. www.motek-messe.de | www.bondexpo-messe.de Quelle: P. E. Schall Digital shop floor solutions Visit us in Hall 1 / Booth 1508 www.nexy.net

AUSGABE