Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 9/2022

  • Text
  • Anforderungen
  • Zudem
  • Prozesse
  • Logistik
  • Mithilfe
  • Mitarbeiter
  • Systeme
  • Produkte
  • Halle
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 9/2022

ERSTE AUSBAUSTUFE MIT

ERSTE AUSBAUSTUFE MIT SAFELOG AGV STEIGERT EFFIZIENZ KNOLL MASCHINENBAU OPTIMIERT INNERBETRIEBLICHE TRANSPORTAUFGABEN Digitalisierung im Zuge der Industrie 4.0, coronabedingter Materialmangel oder kürzere Lieferzeiten sind nur einige Herausforderungen, denen sich produzierende Unternehmen stellen müssen. Ein Bestandteil der Bewältigungsstrategie kann die Automatisierung innerbetrieblicher Prozesse sein, um den Produktionsfortgang effektiver zu gestalten und zu beschleunigen. Die Geschäftsführung der Knoll Maschinenbau GmbH aus Bad Saulgau beschloss daher, häufig frequentierte, innerbetriebliche Logistiktransporte zu identifizieren und mithilfe von Fahrerlosen Transportfahrzeugen der Safelog GmbH, Markt Schwaben, zu automatisieren. Das Maschinenbauunternehmen aus Bad Saulgau hat sich dafür entschieden, die Einführung des Fahrerlosen Transportsystems in zwei Schritten zu realisieren. Zum ersten Abschnitt habe laut Christian Spohn, Abteilungsleiter Automatisierung der Knoll Maschinenbau GmbH, die Implementierung des Systems in den Bereichen Blech-, Ketten- und Bänderfertigung sowie Montage und die Anbindung von Kleinteilelager und Versand an diese Produktionsbereiche gehört. Der zweite Schritt sehe die Erschließung weiterer Fertigungsbereiche mit automatisierten Flurförderzeugen vor. Für die Realisierung des ersten Projektabschnitts habe man zwei Geräte des Typs AGV L1 und ein Gerät des Typs AGV M3 von Safelog verwendet. BEIM BLECHTRANSPORT GEHT´S RUND In der Blechfertigung wird das AGV M3 zur Bewirtschaftung von sechs Bahnhöfen im Rahmen eines verbindlich getakteten Rundkurses eingesetzt. Das Projektteam von Knoll und Safelog definierte fünf Haltepositionen in unterschiedlichen Produktionsbereichen sowie das Blechlager als Start- und Endpunkt jeder Runde. Der mobile Transportroboter befördert dabei einen Trolley, der über fünf Ablagefächer verfügt. Diese sind jeweils einer Station fest zugewiesen. „Pro Station haben wir eine fixe Standzeit de- 56 f+h 2022/09 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 01 Über das Transportleitsystem können die Werker unter anderem Material anfordern oder den Weitertransport eines Werkstücks veranlassen 02 Der Rundkurs durch die Blechfertigung beinhaltet fünf Stopps, an denen die Transportwagen von den Werkern be- und entladen werden finiert. In diesem Zeitraum können die Werker das für sie bestimmte Material entladen und bereits bearbeitete Halbzeuge auf dem Wagen verstauen“, erklärt Spohn den Ablauf. „Abholung und Anlieferung geschehen somit in einem einzigen, genau getakteten Prozessschritt.“ Sind alle Stationen durchlaufen, bringt das AGV M3 den Trolley zum Entladebahnhof am Blechlager. Die Verweildauer am Lager wird zum Zwischenladen der Batterien genutzt. Falls es zu Verzögerungen im geplanten Ablauf kommt, kann die Standzeit am Lager auch verkürzt werden, um das nächste Intervall pünktlich zu starten. „Die Überwachung der Taktzeiten an den einzelnen Haltepositionen geschieht mithilfe der SAP-Steuerungssoftware unseres Partners Flexus“, erläutert Maximilian Kalk, Projektleiter der Safelog GmbH. „Sobald das System eine Verzögerung festgestellt hat, macht das AGV den Werker durch akustische Signale darauf aufmerksam.“ Auf diese Weise ließen sich ein verbindlicher Prozessablauf etablieren und die zeitlichen Vorgaben für die Dauer eines Rundlaufs einhalten. SCHWERTRANSPORTE AUF ABRUF Während in der Blechfertigung die Einhaltung strikter Taktzeiten gefordert war, sollten die beiden AGV L1 auf Abruf zur Verfügung stehen, um anfallende Transporte zu übernehmen. Dreh- und Angelpunkt sind zwei Bahnhöfe mit Ladestation, an Herausforderung bei diesem Teil des Projekts war die Genauigkeit, mit der die Trolleys an den Be- und Entladestationen positioniert werden mussten“, erklärt Kalk. „Um die Voraussetzungen für einen sicheren Stand an der Verladeposition zu schaffen, müssen die Rollen des Trolleys millimetergenau in eine Führungsschiene eingefädelt werden.“ LaseAFM-Tower AUTOMATISCHE FRACHTVERMESSUNG LaseAFM-Tower ist die optimale Lösung zur laserbasierten Dimensions- und Volumenerfassung von Paletten auf halb automatischen Wickelmaschinen/ Palettenwicklern. Durch die praktische Montage aller Komponenten in einer stabilen Säule ist die Messanlage in kürzester Zeit einsatzfähig. » Hochpräzise Dimensions- & Volumenvermessung » Datenübertragung an Warenwirtschaftssystem » HD-Bilddokumentation der Fracht » Zeit- & Ressourcenerspranis DIE ERGEBNISSE DES FTS- PROJEKTS BESTÄTIGEN DEN EINGESCHLAGENEN WEG denen die Fahrerlosen Transportfahrzeuge auf Aufträge warten. Die Scharnierbänder und Ketten mit einem Gewicht von bis zu 1.000 kg werden auf anwendungsspezifisch konstruierte Schwerlasttrolleys verladen. Ist ein Auftrag komplett, fordert der Werker über die SAP-Benutzeroberfläche eines PC die Abholung an. Das FTF unterfährt den Trolley und dockt für den Transport mithilfe von Hubsäulen an vier Verbindungspunkten an, sobald die Infrarot-Überwagenerkennung signalisiert, dass die korrekte Position erreicht ist. Mögliche Zielorte sind das Warenlager, die Fertigung sowie die Versandabteilung. „Die größte GLOBAL PLAYER FOR LASER MEASUREMENT SYSTEMS WWW.LASE-SOLUTIONS.COM